Spiritualität

Die Bereitschaft zu einem einfachen, solidarischen, verfügbaren und ehelosen Leben mitten in der Welt ist ein bestimmendes Merkmal unserer Spiritualität. An der Sendung Jesu, den Armen Befreiung und eine frohe Botschaft zu bringen (Lk 4,18f) orientieren wir unser Leben.
Wir sind „draußen zuhause“ und wissen uns von der Zusage Gottes getragen, dass er jedem Menschen, an jedem Ort und zu jeder Zeit nahe ist.

Drei grundlegende Ausgangspunkte unserer Spiritualität sind

  • die konkrete, tägliche Realität, die bewältigt werden muss
  • die Lebenspraxis Jesu, wie wir sie in der Bibel meditieren
  • die Lebenspraxis unserer Gemeinschaft, wie sie in der Regel festgehalten ist.

Sieben Merkmale

Unsere Regel entfaltet 7 Merkmale, die die Gemeinschaft prägen und an denen wir unser Leben orientieren:

Ein Leben in Christus
In Christi Liebe verwurzelt und gegründet werden wir immer neu aufbrechen und den Menschen nahe sein.

Ein Leben mitten in der Welt
In unserer Welt teilen wir das Leben der Menschen, wollen uns auf ihre Lebensverhältnisse einlassen und ihre Schicksale mittragen. Durch unser Leben wirken wir an der Verwandlung der Welt mit.

Ein apostolisches Leben
Ziel unserer Sendung ist, dass Gott in der Welt erkannt wird und die Menschen „das Leben haben – Leben in Fülle“ (Joh 10,10). Wir wollen mit allen zusammen arbeiten, denen dieses Anliegen wichtig ist.

Ein Leben nach dem Evangelium
Die Bereitschaft, arm, ehelos und gehorsam zu leben, bewährt sich in einem dienstbereiten Dasein für die Menschen. Sie öffnet unser Herz vor allem für jene, die keine Hoffnung haben und ohne Ansehen und Zuwendung leben müssen.

Ein Leben in der Kirche
Mit allen Kräften wollen wir beitragen, dass die Menschen in der Kirche eine Heimat finden, ein Milieu der Hoffnung erleben, in dem sie aufatmen können, sich geachtet und angenommen wissen.

Ein Leben in Schwierigkeiten
In unser Leben gehören auch das Wagnis und die Mühsal.

Ein Leben in Gemeinschaft
Wir wollen uns gegenseitig Stütze und Herausforderung sein. Geschwisterliche Gemeinschaft bewährt sich in der Sorge füreinander.

Vollständiger Wortlaut der Regel (Leitbild) "Werk der Frohbotschaft Batschuns"

Frohbotin heute

Christine Mühlbacher

"Unser Leitgedanke aus der Hl. Schrift (Lk 4,16-21) ist für mich die befreiende Botschaft und ein Lebensprogramm, das alle Menschen umfasst."